HANDY AUS, SCHLAF AN

LÄSST MICH MEIN HANDY NACHTS NICHT ZUR RUHE KOMMEN?

Schuldig im Sinne der Anklage! Ich muss zugeben, dass früher mein Handy nachts immer neben meinem Bett lag. Und damit bin ich nicht der Einzige. Untersuchungen aus den USA haben ergeben, dass 95 % der Menschen ihr Handy kurz vor dem Schlafengehen nutzen und 90 % der 18- bis 29-Jährigen ihr Smartphone mit ins Bett nehmen. Je älter die Menschen werden, desto wahrscheinlicher liegt ihr Handy neben dem Bett, davon 70 % der 30- bis 49-Jährigen. Die Hälfte der Befragten derselben Umfrage hat angegeben, dass sie nach dem Aufwachen als erstes auf ihr Handy schaut.

Ein Drittel der Befragten treibt die Liebe zu ihrem Handy sogar noch auf die Spitze und würde lieber auf Sex als auf ihr Smartphone verzichten.

Lebensstils eingestellt. Studien haben ergeben, dass unser Melatoninspiegel um 22 % sinkt, wenn wir 2 Stunden dem Licht von elektronischen Bildschirmen wie bei Mobiltelefonen, Fernsehern, Tablets und Computern ausgesetzt sind. Melatonin ist ein natürliches Hormon, dass unseren Schlaf-Wach-Zyklus reguliert, und ohne genügend Melatonin fällt uns das Ein- und Durchschlafen wesentlich schwerer. Es wurde außerdem herausgefunden, dass helle Lichter uns nicht nur wacher machen, sondern auch unsere zum Einschlafen erforderliche Körperkerntemperatur weiter senken.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass 63 % der Personen, die vor dem Zubettgehen elektronische Geräte nutzen, weniger erholt aufwachen.

Technologie wach, sei es mit dem Scrollen auf unserer Facebook-Seite, dem Schreiben von E-Mails oder dem Lesen von Nachrichten. Um endlich einzuschlafen, müssen wir also abschalten und unserem Gehirn eine Ruhepause gönnen. Auch das Durchschlafen kann durch lautstark eingehende Anrufe und Nachrichten beeinträchtigt werden. Für wirklich erholsame Nachtruhe solltest du deine elektronischen Geräte eine Stunde vor dem Schlafengehen ausschalten und sicherstellen, dass das Schlafzimmer nur zur Erholung und für intime Momente dient – nicht zum Surfen im Internet oder zum Arbeiten. 

Quelle: The Use of Technology at Night: Impact on Sleep and Health, M. Grandner, R. Lang Gallagher, N. Gooneratne. Impact of Lifestyle and Technology Developments on Sleep, T. Shochat. Pew Research Centre (http://www.pewresearch.org/fact-tank/2010/09/13/do-you-sleep-with-your-cell-phone/) , (http://www.today.com/news/world/survey-one-third-would-rather-give-sex-phone-flna121757)