BALANCE 2.0—REVOLUTIONÄRE FEUCHTIGKEITS- UND TEMPERATURREGULIERUNG

SCHLAFE TIEFER UND LÄNGER IN DER KLIMATISCHEN KOMFORTZONE

Damit wir einen erholsamen Schlaf geniessen können, muss unser Körper während der ganzen Nacht in der klimatischen Komfortzone verweilen. Wenn wir heiss und kalt in der Nacht werden können die wichtigen Tiefschlafphasen und somit unsere Schlafqualität beeinträchtigt werden. Um einschlafen zu können, muss unsere Kerntemperatur gesenkt werden, und während der Nacht muss sie auf einem niedrigen Level bleiben. Gleichzeitig erhöht sich unsere Hauttemperatur.

Beim Schlafen sind wir empfindlicher gegenüber Temperaturveränderungen und neigen eher dazu, zu schwitzen, wenn uns zu warm ist, oder zu frieren, wenn uns zu kalt ist.

Während des REM-Schlafs kommt es ausserdem zu mehr Schwankungen der Körpertemperatur als in den leichteren Schlafphasen.

Eine bundesweite Umfrage in Deutschland hat ergeben, dass 38 % der Frauen und 44 % der Männer übermässige Hitze oder Kälte als häufigsten Störfaktor für einen erholsamen Schlaf empfinden

Zentralheizungen und eine verbesserte Gebäudeisolierung haben dieses Problem noch verstärkt, so ist unser Schlafzimmer heute ungefähr 5 ºC wärmer als noch 1971. Das hat am Tag seine Vorteile, kann nachts jedoch unsere Schlafqualität beeinträchtigen.

Wenn uns zu warm ist und die Wärme nicht schnell genug abgegeben werden kann, beginnen wir zu schwitzen. Das ist ein vollständig natürlicher Prozess und für unseren Körper eine wichtige Methode, unsere Temperatur zu regulieren. Jedoch führt das oft zu unruhigem Schlaf. 

Jede Nacht schwitzen wir ungefähr eine Tasse Nachtschweiss aus, was in Kombination mit den falschen Materialien zu unangenehmer Feuchtigkeit auf der Haut führt. 

BALANCE 2.0—HERVORRAGENDE FEUCHTIGKEITS- UND TEMPERATURREGULIERUNG

Damit wir immer in der idealen klimatischen Komfortzone bleiben, haben wir Dagsmejan Balance entwickelt. Diese Kollektion wurde auf Basis eines interdisziplinären Forschungsprojektes mit unseren Forschungspartnern EMPA und HSLU entwickelt. Die EMPA beschäftigt rund 1.000 Wissenschaftlern, Ingenieure, Technikern und Mitarbeitern, was sie zu einem weltweit renommierten Forschungsinstitut für Innovationen in Materialwissenschaft und Technologie macht. Die 1877 gegründete Hochschule für Kunst und Design in Luzern verfügt heute über ein starkes Know-how in Forschung und Entwicklung im Textilbereich und ist damit einer der führenden Anbieter von Studiengängen im Bereich Kunst und Design in der Schweiz.

Wir haben auch mit Experten aus dem Bereich Schlaf zusammengearbeitet, wie beispielsweise Professor Åkersted von der Universität Stockholm, um jeden Aspekt des Schlafs aus physiologischer Sicht in die Entwicklung unserer Produkte einzubringen.

Die bahnbrechenden Vorteile von BALANCE ergeben sich aus NATTWELL™, einem Material, das Hightech-Naturfasern durch ein neu entwickelte Faserbehandlung ganz neue Eigenschaften verleiht. Dadurch können Ergebnisse erzielt werden, die zuvor nur durch synthetische Fasern erreicht werden konnten. 

NATTWELL—PATENTIERTE HIGHTECH-NATURFASERN

    besser schlafen

    Nattwell™ besteht aus der Naturfaser MicroModal, die nicht nur ein weiches Gefühl auf der Haut hinterlässt, sondern auch besonders umweltschonend ist. Die Faser wird aus Buchenholz gewonnen, einem einzigartigen Baum, der seit tausenden von Jahren in Europa heimisch ist. MicroModal wird mit der Edelweiss®-Technologie hergestellt, einem Produktionsprozess mit einem niedrigen Energie- und Rohstoffverbrauch.

    Aufgrund von umfangreicher Forschung ist es uns gelungen, die Eigenschaften der MicroModal-Faser weiter zu entwickeln. Daraus ist Nattwell entstanden, eine revolutionäre neue Faser, die in der Dagsmejan Balance-Kollektion verwendet wird.

    Durch dieses Verfahren bleiben die natürlichen, feuchtigkeitsabsorbierenden Eigenschaften des Faserkerns bleiben erhalten, wohingegen die äußere Schicht so verändert wurde, dass sie abweisend gegenüber Wasser und Feuchtigkeit wird. Dadurch erhält Nattwell seine revolutionären feuchtigkeits- und temperaturregulierenden Eigenschaften.

    Schweiz Schlafforschung

    Erfahre mehr über die Nattwell-Textil-Innovation

    Das Nattwell-Textil besteht aus Cellulosefasern, die aus Buchenholz aus dem Alpenraum gewonnen werden. Andere Arten von Cellulosefasern umfassen z. B. Baumwolle, Leinen, Bambus und Lyocell. Ein gemeinsames Merkmal unter allen Cellulosefasern ist deren hohe Feuchtigkeitsspeicherkapazität. Die Tatsache, dass Cellulose in der Lage ist, Feuchtigkeit in ihrem Inneren zu speichern, erklärt die hervorragenden Klimaeigenschaften dieser Fasern und die Fähigkeit, Temperaturschwankungen zu mäßigen. Wenn z. B. einige Tropfen Wasser auf ein Cellulosetextil fallen, werden diese innerhalb von wenigen Augenblicken aufgenommen. Da jedoch das aufgenommene Wasser in der Textilstruktur bleibt, ist der Nachteil dieser Eigenschaft, dass unsere Haut mit einem nassen Textil in Verbindung steht, was ein kaltes und unangenehmes Gefühl entstehen lassen kann. 

    Im Gegensatz hierzu ist die Feuchtigkeitsspeicherkapazität von synthetischen Fasern, wie Polyester, Polyamid oder Polypropylen, weit geringer. Polyester ist zum Beispiel nur in der Lage, einen Zehntel der Feuchtigkeitsmenge seines Eigengewichts zu speichern. Synthetische Materialien werden daher oft für Sportbekleidung bevorzugt, da sie schneller trocknen und so das kalte Gefühl schneller beseitigt wird. Dieser Vorteil kommt jedoch auf Kosten einer schlechten thermischen Kontrolle.

    Im neu entwickelten Nattwell-Textil wurden die Cellulosefaser nun so modifiziert, dass auf der Zelloberfläche eine feuchtigkeitsabweisende Schicht entsteht, welche die Feuchtigkeit in die feuchtigkeitsabsorbierende Speicherzone der Faser transportiert, während die Feuchtigkeitsspeicherkapazität der Zelle im Innenraum der Faser unverändert bleibt; somit die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung der Klimapufferung erhalten bleibt. Die Fasern bilden daher einen Mikroverbundwerkstoff, welcher aus einem mit einer hydrophoben Oberfläche beschichteten Cellulosekern bestehen. Unter normalen klimatischen Bedingungen kann Nattwell-Textil somit Feuchtigkeit von bis zu 50 % seines Eigengewichtes speichern, ohne sich nass anzufühlen; eine ideale Kombination von Eigenschaften, welche bisher nur entweder in natürlichen oder in synthetischen Fasern erreichbar waren.

    FÜR EINEN ERHOLSAMEN SCHLAF ENTWICKELT

    Durch umfangreiche Studien und Tests von unzähligen Entwürfen haben wir ein Design entwickelt, welches optimal auf die Bedürfnisse des schlafenden Körpers abgestimmt ist.

    Schlafoptimierte Ventilationszonen unterstützen die natürliche Temperaturregulierung des Körpers. Mit einem körpernahen, aber nicht zu engen Schnitt wird sichergestellt, dass sich der Stoff mit dem Körper und nicht um den Körper bewegt.

    Diese Technologie wurde nie zuvor bei Naturfasern genutzt und ermöglicht es uns, die besten Hochleistungsfasern auf natürliche Weise anbieten zu können.

    Ideale Schlaftemperatur

    SCHLAFVERBESSERUNG WISSENSCHAFTLICH BEWIESEN

    In unabhängigen Tests wurde nachgewiesen, dass Dagsmejan Balance den physiologischen Schlafkomfort steigert und somit zu längerem und tieferem Schlaf führt. 

    Es wurden umfangreiche Labortests mit unserem Forschungspartner EMPA durchgeführt, um die richtige Fasermischung und Webstruktur für eine optimale Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung zu entwickeln. Die hervorragenden Vorteile wurden von zusätzlichen Tests in Klimakammern von BICO bestätigt. 

    EMPA testing Dagsmejan

    Optimale Schlaftemperatur

     

    Gut schlafen mit Balance 2.0!

    FÜR IHN

    FÜR SIE

    Nachtwäsche um besser zu schlafen